Hand hält Glühbirne, rundherum Symbole zu den Sustainable Development Goals
19. Februar 2021

Pressemitteilung: Bis zu 2.000 Euro Bonus für gute Ideen

Crowdfunding-Matching-Kampagne unterstützt soziale und nachhaltige Projekte im Land Bremen

Bremen/Bremerhaven, 19.02.2021.

Nachhaltige und wertvolle Ideen belohnen: Das ist das Ziel von„Social Mission Possible“des Starthauses Bremen und Bremerhaven sowie der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa. Dabei unterstützen beide Institutionen erfolgreiche Kampagnen im Bereich Nachhaltigkeit und soziales Engagement beim „Starthaus-Crowdfunding“mit zusätzlichen 20 Prozent des eingesammelten Betrags und maximal 2.000 Euro.

„Es gibt in Bremen viele gute Ideen,umunsere gesellschaftlichen Herausforderungen anzugehen und gemeinsam eine sozialere und nachhaltigere Zukunft aufzubauen. Mit der neuen Crowdfunding-Kampagne wollen wir diese Ideen unterstützen und Mut machen, die eigenen Visionen umzusetzen“, sagt Kristina Vogt, Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa.

Beim Crowdfunding finanzieren viele Menschen gemeinsam Projekte.Im Land Bremen wurde 2015 die Bremer Crowdfundingseite „Starthaus Crowdfunding“ über eine Kooperation mit der bundesweit tätigen Internetplattform Startnext ins Leben gerufen.Die neue Matching-Kampagne „Social Mission Possible“ setzt nun einen zusätzlichen Anreiz. Projekte, die ihre Zielfinanzierung erreichen, erhalten 20 Prozent des jeweiligen Fundingziels als Bonus. Ein Beispiel: Ein Projekt setzt sich 3.000 Euro als Ziel. Sammelt es diesen Betrag über das Crowdfunding erfolgreich ein, erhält es anschließend einen Bonus in Höhe von 600 Euro – also 3.600 Euro.

Insgesamt 60.000 Euro stehen hierfürbereit. Jedes Projekt kann maximal 2.000 Euro als Bonus erhalten und muss sich mindestens 2.500 Euro als Fundingzielsetzen. Eine weitere Vorrausetzung ist, dass die Projekte aus den Bereichen Bildung, Nachhaltigkeit, Umwelt, Gesundheit, Klima, Integration, Gesellschaft, Landwirtschaft oderKulturstammen. Teilnehmen können Sozialunternehmen oder Gründungsvorhaben und Projekte, die ihren Schwerpunkt im Bereich Social Entrepreneurship haben.

„Immer mehr Gründer:innen wollen unsere Gesellschaft mit ihren Ideen positiv mitgestalten. Crowdfunding ist ein hervorragendes Mittel, um schnell zu erkennen, wie gut die eigene Idee am Markt ankommt.Wir hoffen daher auf eine rege Beteiligung“, so Ralf Stapp, Geschäftsführer der BAB –Die Förderbank für Bremen und Bremerhaven.

Projekte können sich ab Montag, 22. Februar 2021, bewerben. Nur über das Bewerbungsverfahren zugelassene Crowdfunding-Projekte erhalten den Bonus. Ansprechpartnerinnen für die Matching-Kampagne „Social Mis-sion Possible“ sind Leslie Schoßmeier-Prigge und Sabine Fröhlich vom Starthaus. Teilnahmebedingungen und weitere Infos finden sich auf der Starthaus-Webseite sowie unter www.starthaus-crowdfunding.de.

Starthaus Crowdfunding steht darüber hinaus natürlich auch allen anderen Projekten offen.

Die Starthaus Crowdfunding Matching-Kampagne ist Teil einer 2020 vom Bremer Senat beschlossenen Förderung von Solidarischer Wirtschaft, Genossenschaften und Social Entrepreneurship in Bremen und Bremerhaven. Ziel ist es, Sozialunternehmen in Bremen zu gründen, anzusiedeln oder weiterzuentwickeln. Die gesamten geplanten Maßnahmen werden in enger Zusammenarbeit von der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa, der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, der BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH, der BAB –Die Förderbank für Bremen und Bremerhaven und dem Starthaus Bremen und Bremerhaven umgesetzt


Interesse geweckt? Schreibt uns gern eine Mail an crowdfunding@starthaus-bremen.de oder ruft uns unter +49 (0)421 9600 372 an.