13. Mai 2020

Mit Unterstützung der Crowd durch die Krise – Teil II

Vom Shutdown betroffen und nun auf dem Starthaus Schottweg unterwegs. Wir zeigen euch die aktuellen Crowdfunding Projekte – Teil II.

Regina Mudrich und Martin Zemke vom Gewölbe Vegesack, der Sportgarten e. V. Bremen, Christian Zurwellen von der Chameleon Jazz Bar, das Segelprojekt „Bremen Sailing“, die Gaststätte Vahrer Garten, der Musiker Matthias Monka, die Organistin Lea Suter – sie sind vom Lookdown betroffen und haben jetzt jeweils eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Sie mussten Konzerte oder Segeltörns absagen, ihre Einrichtung schließen, aus anderen Gründen Umsatzeinbußen hinnehmen oder wollen der Krise mit ihren kreativen Ideen entgegenwirken. Mit ihren Crowdfunding-Projekten sind die Bremerinnen und Bremer Teil des Starthaus Schotterwegs und der großen Startnext Corona Hilfsaktion.

Mit dieser Hilfsaktion möchte Startnext Kreative und Start-ups während der aktuellen Pandemie unterstützen. Eigens für die laufende Kampagne hat die größte deutschsprachige Crowdfunding-Plattform Sonderreglungen eingeführt: „Wir verringern die Komplexität eines Projektes, setzen das Alles-oder-Nichts-Prinzip aus und erstatten die Transaktionsgebühren komplett. Das bedeutet, jedes Projekt kann jeden eingezahlten Euro ausgezahlt bekommen, sofern das 1. Fundingziel auf 1€ gesetzt wird“, schreibt Startnext auf der Kampagnenseite. Eine Hilfsaktion mit großartigen Erfolg, denn die Unterstützung der Crowd für die über 900 vom Shutdown betroffenen Projekte – darunter auch die Bremer Projekte – ist überwältigend und darf weiterhin wachsen.

Denn: Mit ihren Crowdfunding-Kampagnen wollen die Bremer Starterinnen und Starter diese Herausforderung meistern und ihre Existenz sichern, um auch in Zukunft das kulturelle und kreative Leben im Land Bremen zu bereichern.
Wer die Bremer Projekte während der Corona-Krise unterstützen möchte, findet weitere Informationen auf dem Starthaus Schotterweg und auf den einzelnen Seiten der Projekte:

Glocke Orgel digital
Dem kulturellen Stillstand in der Corona-Zeit mit einem neuen Musik-Podcast entgegenwirken – das ist das Ziel der Bremer Crowdfunding-Kampagne “Glocke Orgel digital”.

Glocke Orgel digital

Gemeinsam mit den Organisten Felix Mende und David Schollmeyer, sowie dem Tonmeister Felix Epp und der Glocke, dem Bremer Konzerthaus, möchte Organistin Lea Suter eine „virtuelle Konzertreihe“ ins Leben rufen, weiterführen und aufbauen. Diese Konzertreihe soll für alle Menschen sein, die Musik lieben und dieses hohe Kulturgut unterstützen möchten.

Chameleon Jazz Bar
Auch die Chameleon Jazz Bar im Bremer Viertel musste ihre Türen schließen. Erst im September 2019 an den Start gegangen, brauchen Christian Zurwellen und sein Team die Unterstützung der Crowd. “Unser Speckmantel ist noch sehr dünn und wir sind auf jede Hilfe während dieser außergewöhnlichen Zeit angewiesen, um auch bei Wiedereröffnung unsere Gäste mit Musik und Getränken bespaßen zu dürfen”, schreiben die Bremer Projektstarter auf ihrer Projektseite.

Chameleon Jazzbar

Gewölbe Vegesack retten
Das Gewölbe Vegesack hat sich als kultureller Treffpunkt in der Bremer Musikszene etabliert. Ein ganz besonderer Spielort mit historischen Charme – der ebenfalls von der Corona-Krise betroffen ist und schließen musste. Um auch in Zukunft für einzigartige musikalische Erlebnisse sorgen zu können, haben Regina Mudrich und Martin Zemke ihre Crowdfunding-Kampagne gestartet. “Der Raum, die Auswahl an Musik, der Charme, alles bebt danach, die coronalen Restriktionen überdauern zu können. Dazu könnt Ihr helfen. Mit Eurem good will und unserem Durchhaltevermögen schaffen wir es, das Gewoelbe Vegesack als Musikclub zu erhalten”, freuen sich die beiden Projektstarter über Unterstützung.

Gewölbe Vegesack

Sportgarten e. V. Bremen
Das Team vom Sportgarten e.V. Bremen hat nur einen Wunsch: Es möchte die Corona-Krise überstehen, um wieder für alle Kids und Jugendlichen im Land Bremen da zu sein! Die Sportanlagen des Vereins bieten Abwechslung pur – ob skaten, Fußball spielen oder Trampolin springen. Das soll auch in Zukunft so sein. Deshalb hat das Sportgarten-Team eine Crowdfunding-Kampagne gestartet und freut sich auf Unterstützung durch die Crowd: “Helft uns dabei, damit wir nach der Coronazeit wieder wie gewohnt für euch da sein können.”

Sportgarten e. V. Bremen

Segelprojekt in Not
Auch das Bremer Segelprojekt “bremensailing” ist von der Krise hart getroffen: Aufgrund der aktuellen Lage in Deutschland wurden sämtliche Tagestörns und Übernachtungen an Bord storniert. Um die Krise zu überstehen hat das Team eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. „Vielleicht stehen unser aller Sommerferien in Gefahr, sodass ein Segelabenteuer ab Bremen Überseestadt doch eine tolle Abwechslung für die ganze Familie sein kann! Wir würden uns freuen, wenn Ihr uns unterstützt, damit es mit „bremensailing“ weitergeht! Es lohnt sich!“, freuen sich die Projektstarter auf die Unterstützung der Crowd.

 

Gaststätte Vahrer Garten
Aufgeben ist keine Option für das Team vom Vahrer Garten, deshalb hat es eine Crowdfunding-Kampagne gestartet: Die Bremer Projektstarter möchten all das, was sie mit viel Liebe, Fleiß und Herzblut aufgebaut haben und jetzt auf der Kippe steht, retten: „Wir sind ein kleines Unternehmen, haben grad erst renoviert und nun fehlt der nötige Puffer, um in dieser Situation lange durchzuhalten. Wir bitten hier um ein wenig Unterstützung, damit wir nach der Krise weiterhin Bestandteil der Bremer Bar-Kultur- Kneipenszene sein können“, schreiben die Projektstarter auf ihrer Kampagnenseite.

 

Matthias Monka K
Das neue Album „K“ des Bremer Songwriter Matthias Monka ist fertig und steht nun in den Startlöchern. „K“ steht dabei für die Königskarte als Sinnbild dafür, dass jeder König bzw. Königin in seinem/ihrem Reich ist und das Recht hat, sein Leben individuell, glücklich und bunt zu gestalten. Die 13 Songs sind voller positiver Energie und sollen mit Hilfe der Crowd produziert werden. „Musik verbindet uns alle und Musik ist in der Lage Grenzen zu überwinden. Menschen sind unterschiedlich und das ist gut so! Ich stehe klar für Frieden, Demokratie und den bewussten Einsatz von Ressourcen! Musik gibt uns allen etwas. Mir als Schaffenden ebenso, wie allen Hörenden“, so der Pianist Matthias Monka.

Matthias Monka