Open Innovation Cycle by Starthaus

Der „Gründer ist der einsamste Mensch“ und „am Anfang ist Netzwerk alles“, diese zwei Sätze fallen häufig in Verbindung mit der Gründung und dem Aufbau eines Start-ups. Aber wie findet ihr Zugang zu Menschen und Ressourcen, die euch und eure Idee weiterbringen – ohne mehr in der Tasche zu haben, als das Potenzial eurer Idee und Tatendrang zur Umsetzung?

Mit dem Open Innovation Cycle wollen wir genau diese Herausforderung lösen. Der Open Innovation Cycle ist ein Programm für digitale und skalierbare Ideen. Der dreimonatige Cycle unterstützt euch dabei aus euren Ideen validierte und marktfähige Wertangebote und Geschäftsmodelle zu schaffen – denn der Anfang ist nicht mehr als eine Idee! Und das Beste: eure Coaches sind alle selbst Gründer:innen.

Das Programm beginnt in der Ideenphase und begleitet euch über drei Monate bis zur Pre- oder Seedphase. Der Open Innovation Cycle vermittelt euch gründungsrelevante Fähigkeiten, wie state-of-the-art Startup-Methoden, und Mentor:innen, um euer Vorhaben zu entwickeln. Ihr lernt die entscheidenden Hypothesen zu bilden und wie ihr sie prüfen könnt. Ihr erhaltet das Know-how, wie ihr schnell und ressourcenarm euerStartup entwickelt. . Während des Programms vermitteln wir euch Branchenexpert:innen, die mit euch euer Vorhaben besprechen.

Titelbild Open Innovation Cycle by Starthaus

Niemand ist bei uns alleine! Konkret bringt ihr mit euren neuen Fähigkeiten euer Vorhaben in einer Gruppe aus fünf anderen Startups voran. In Zyklen besprecht ihr eure Projekte und Vorgehen gemeinsam und zapft damit die Schwarmintelligenz an.

Bis zum Ende des Cycles besitzt ihr eine erste Unternehmensvision, ein erstes, marktfähiges Geschäftsmodell und habt ein Minimal Viable Product entwickelt. Am Ende könnt ihr euer Vorhaben einem Expert*innenpanel präsentieren, das wertvolles Feedback und Kontakte für euer Fortkommen vermitteln kann. Vielleicht finden wir gemeinsam auch schon erste Investor:innen. Mit den erlernten Skills könnt ihr eure Startup-Journey gut vorbereitet fortsetzen und habt das Handwerkszeug für ein digitales und skalierbares Vorhaben an der Hand.

Mit unserer Hilfe könnt ihr euch auch auf eine Teilnahme an einem Inkubator, Accelerator (z. B. ESA BIC) oder dem Starthaus Coachingprogramm vorbereiten. Ebenfalls unterstützen wir euch beispielsweise dabei, wenn ihr euer Vorhaben inhaltlich auf eine EXIST-Förderung vorbereiten möchtet. Den EXIST-Antrag und die dazugehörige Beratung erhaltet ihr von unserem Kooperationspartner BRIDGE.

Wenn ihr euch unsicher seid, ob euer Vorhaben schon oder noch in das Programm passt, kontaktiert uns einfach. Unsere Erfahrung zeigt, dass die meisten Vorhaben durch unser Programm unterstützt werden können – unabhängig von ihrem Reifegrad.

Wie ist der Ablauf des Open Innovation Cycle?

Innerhalb von 12 Wochen werdet ihr gemeinsam mit vier anderen Start-up-Teams euer Vorhaben (nach SCRUM) entwickeln und dabei nicht nur vom Wissen, dem Netzwerk und eventuellen Ressourcen der anderen Teams profitieren, sondern auch in verschiedenen 1:1 Coachings individuell gefördert und wöchentlich begleitet.

Benefits des Open Innovation Cycle

  • Alle Coaches sind selber Gründer:innen
  • Schnelle Validierung und Entwicklung von Geschäftsidee und -modell per MVP Design
  • Sicherstellung kundenzentrierter Entwicklung durch Einbindung von Netzwerkpartner:innen
  • Lernen und Kultivieren von Lean Startup und agilen Methoden in das Tagesgeschäft
  • Teil einer Gruppe sein, gegenseitige Motivation, gemeinsam Erfolge feiern und Rückschläge verarbeiten
  • Optionales gegenseitiges Teilen von Netzwerkkontakten und Ressourcen
  • Vermittlung von Interessent:innen für Pilotprojekte
  • Vorbereitung auf Investor:innengespräche

Wer kann teilnehmen?

Teilnehmen kann jede/r, der/die…

  • die Bereitschaft hat, mit der Idee und dem eigenen Vorgehen in der Gruppe transparent umzugehen,
  • eine innovative Idee in einem skalierbaren Geschäftsmodell
  • sowie alle 3 Wochen Zeit für die Teilnahme am gemeinsamen Sprintwechsel (freitags) hat.

Female Open Innovation Cycle - Female Founders wanted

Um mehr Female Founder in die Start-up Landschaft zu bringen, bieten wir den Female Open Innovation Cycle der sich gezielt an weibliche Gründerinnen bzw. Teams richtet. Das Female Programm ist Teil unseres Open Innovation Cycle mit zusätzlichen Empowerment Modulen zur persönlichen Weiterentwicklung als angehende Gründerin. Wie beim OIC setzen wir auf eine starke Gemeinschaft untereinander und vernetzen euch bei Bedarf zu potentiellen Mentor:innen, Investor:innen und Projektpartner:innen.

Der aktuelle Batch ist bereits gestartet. Informationen rund um einen neuen Start erhaltet ihr natürlich hier.

Wie bewerbe ich mich?

Es gibt keinen festen Starttermin. Ihr könnt jederzeit in das Programm einsteigen. Alle Informationen zur Bewerbung findet ihr hier.

Der diesjährige Female Open Innovation Cycle ist am 22.04.2021 gestartet. Die Bewerbungsphase ist abgelaufen.

Dokumente

Titelbild Open Innovation Cycle by Starthaus
Teams - Open Innovation Cycle

Oft heißt es: Schnell wachsen, Innovationen vorantreiben und von Anfang an auf solide Strukturen bauen. Vielen Gründerinnen und Gründern fällt das jedoch schwer. Gemeinsam mit Rebekka und Jonas haben wir eine Möglichkeit gefunden, Gründerinnen und Gründern dabei zu helfen.

Hier stellen wir euch die Teams vor, die den Open Innovation Cycle durchlaufen.

Zu den Teams

Artikel rund um den Open Innovation Cycle


Open Innovation Cycle
26.01.2021
„Unbequeme Fragen bringen uns weiter“

Individuelle Kleidung, auf Wunsch gefertigt – Florian und Friederike Pfeffer wollen die Modeindustrie auf den Kopf stellen. Trotz langjähriger Erfahrung als Unternehmende setzen die zwei auf Unterstützung durch Business-Neulinge. Und das Starthaus.

Was ist Woollaa?
Starthaus Beratung
08.11.2019
Wissen teilen und gemeinsam Innovationen antreiben

Wissen teilen, gemeinsam mehr schaffen – das ist die Idee hinter „Open Innovation“. Ein neues Starthaus Programm nutzt sie nun, um Technologie-Gründungen den Start ins Unternehmertum zu erleichtern und ihnen so einen Boost zu geben.

Hier geht's zum Artikel
Netzwerk
16.08.2019
Was ist eigentlich New Work?

New Work, Arbeit 4.0, Coworking, Homeoffice – viele Schlagwörter fallen, wenn wir über den Wandel der Arbeitswelt sprechen. Was hat es mit ihnen auf sich? Und ist New Work für jeden etwas? Diese und viele weitere Fragen hat die Wirtschaftsförderung Bremen Sven Hermann gestellt.

Zum Artikel bei der WFB!